Nadija Schambel

Nadija Schambel
Nadija Schambel

Ich bin am 13. September 1997 in Ternopil geboren. Ich war auf einer Schule  mit dem Schwerpunkt Fremdsprachen (Deutsch), die ich mit Auszeichnung absolviert hatte.

Nun studiere ich im sechsten Semester an der Nationalen Pädagogischen Universität in Ternopil an zwei Studiengängen gleichzeitig: Fremdsprachen mit dem Schwerpunkt deutsche Sprache und Literatur (Bachelor) als Hauptstudium und Journalistik (Bachelor) als Fernstudium.

Ich habe mich schon immer auch für die soziale Aktivitäten interessiert und habe vor, mich auch in dieser Richtung weiter zu entwickeln. Mein Ziel ich,  meine Heimatstadt besser zu machen, und gerade deswegenwählte ich Journalistik als zweiten Studiumsfach, denn ich glaube, dass ein Journalist immer aktiv sein und bewusst sich die Angelegenheiten seiner Gemeinde einmischen soll.

Aus diesen Gründen, entschied ich mich für Kinder und Jugendliche aus dem Osten der Ukraine und Syrien zu engagieren, die durch den Krieg vertrieben wurden. Es wird für mich eine neue Erfahrung sein.

Ich gehöre der Bürgerinitiative „Jugendverein „Fajne Misto“ („Schöne Stadt“) an. Im Rahmen des Projekts „Mach Ukraine sauber!“arbeitete ich viel  mit ukrainischen  Medien, habe mich als ehrenamtliche Helferin bei dem städtischen Kunstfestival «Ї” , dem Musikfestival „Fajne Misto“ und dem 23. Verlegerforum in Lwiw engagiert. Für das Projekt «Strassenuniversität Ternopil « organisierte ich diverse Vorträge.
Darüber hinaus bin ich die Gruppensprecherin meiner studentischen Gruppe bei dem Fernstudium und ein Mitglied des Studentenrats.

Zu meinem Essay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.