Davyd Gasparjan

Davyd Gasparjan
Davyd Gasparjan

Ich bin am 05.01.2000 geboren, bin dementsprechend 16 Jahre alt, gehe in die 11 Klasse.
Ich bin in Donezkregion, in der Stadt Kostjantyniwka, geboren und aufgewachsen. Mein Vater ist Armenier, meine Mutter – Georgierin.
Ich interessierte für und beschäftigte mich mit mehreren Sachen zu verschidenen Perioden meines Lebens:

    • Choreographie (3 Jahre),
    • Klavier (5 Jahre),
    • Ringen im griechisch-römischen Still (5 Jahre),
    • Sporttourismus (6 Jahre bis jetzt).

Ich gewann mehrere Medaillen und Auszeichnungen in Turnieren, Wettbewerben und Meisterschaften, wie z.B.:

  • 3. Platz in der regionalen Bioolympiade,
  • 1. Platz in der Ökoolympiade.
  • Gewinner der regionalen Etappe des Freizeit- und Sportspiels „Falcon“ („Jura“),
  • Absolvierte mit Auszeichnung einen Theaterkurs bei der Kunstschule.

Darüber hinaus half ich als Käseverpacker in der  örtlichen Fabrik aus und absolvierte einen Praktikum in einer Sushi Bar. Zur Zeit helfe ich nach allen meinen Kräften ehrenamtlichen Helfern, politisch aktiven Bürgern, nehme an etlichen landesweiten ehrenamtlichen Projekten auf lokaler Ebene teil.
Im Sommer 2014 zogen meine Familie und ich für einige Monate nach Armenien. Dort meldeten mich meine Eltern an einer örtlichen Schule an, die ich dann 1,5 Monate besuchte. Analphabet wie ich in armenischer Sprache war, fühlte ich mich wie eine Parodie an einen Schüler. In den drei Monaten (Juni – Oktober) in Armenien hatte ich mehrere Wutausbrüche und erlebte eine langwierige Depression.

Bei der Rückkehr nach Hause begriff ich eines: Seine Heimat kann man nicht aussuchen. Zum Glück oder Unglück ich konnte es nicht. Meine Heimat ist die Ukraine, Donbas, Kostjantyniwka.

Hier ist mein Essay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.